Coperion Extended Paper

Für die Coperion GmbH entwickelte »Design und Systeme« einen komplett interaktiven Produktkatalog. Mit einem markerlosen Tracking werden die jeweiligen Komponenten im neuen Lieferprogramm erkannt sobald sie unter eine Kamera gehalten werden. Der Nutzer kann dann augmentierte Produktsimulationen, Explosionsansichten und Zusatzinfos direkt und intuitiv mit dem Katalog aktivieren und im Detail betrachten. Die Anwendung wurde auf der Powtech 2013 in Nürnberg vom 23. bis 25. April erstmals präsentiert.

Extended Paper

Eine Maus als Interface birgt zur Interaktion mit dreidimensionalen Inhalten einige Schwierigkeiten, im „Raum“ zu navigieren. Komplexere Eingabegeräte, die hierfür optimiert sind, wie „Space-Navigator“ oder „3DMäuse“ sind kaum intuitiv bedienbar. Ein reales Buch als Eingabemedium ermöglicht allerdings die direkte Beherrschung aller Freiheitsgrade, ohne dass eine grundsätzlich neue Interaktionslogik erlernt werden muss. Die Präsentationssituation auf einer Messe stellt genau diese Anforderungen an eine interaktive Produktpräsentation. Die Besucher müssen rasch Zugang zu den Inhalten finden, ohne sich mit komplexer Technologie auseinandersetzen zu müssen.

Die Anwendung ergänzt die Möglichkeiten virtueller Simulation mit der intuitiven Bedienbarkeit eines gedruckten Mediums. Die funktionsfähigen, dreidimensionalen Anlagenteile werden komplett in Echtzeit gerendert und dargestellt. Hierfür wurden vorhandene CAD-Daten entsprechend aufbereitet und mit Prozesssimulationen ergänzt. Sonst unsichtbare Vorgänge im Inneren von Maschinen und Anlagenteilen können durch transparente Darstellungen und Explosionsansichten begreifbar gemacht werden. Je nachdem, wie der Benutzer die gedruckte „Referenz“ vor die Kamera hält, können durch Drehen oder Schieben in eine bestimmte Richtung unterschiedliche Darstellungsvarianten der dreidimensionalen Grafik erzeugt werden.

Extended Paper

Es war eines der vordringlichen Ziele, die Präsentation möglichst ideal an eine Gesprächssituation anzupassen. Hierfür entwickelten wir Präsentationsstelen mit integrierter Kamera, die auf Grund der AR-Interaktionslogik auf zusätzliche Eingabegeräte verzichten können. Sämtliche Eingaben, Abfragen und Detailinformationen werden mit dem Katalog direkt vorgenommen.

Extended Paper

Extended Paper 

Extended Paper

Extended Paper

Extended Paper

Extended Paper